TSV Eriskirch 1925 e.V.

   

   
 
 

Archiv

Das Jahr 2006

Außerordentliche Hauptversammlung des TSV Eriskirch
am Freitag, 27. Oktober 2006 um 20:30 Uhr im Sportheim TSV Eriskirch

Außerordentliche Generalversammlung erfolgreich

Vergangenen Freitag, den 27.10., fand in der TSV Sportgaststätte eine außerordentliche Generalversammlung statt. Unser 1. Vorsitzender Dr. Karl-Heinz Klein begrüßte zu Beginn 47 Mitglieder des TSV, die Pressevertreter der Schwäbischen Zeitung und des Südkuriers, die Gemeinderäte Herr Vesenmayer, Herr Rommel und Herr Martin, sowie die anwesenden Gäste.

Alle Punkte der Tagesordnung standen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Errichtung einer neuen Satzung . Die alte Satzung wurde generalüberholt; sowohl in ihrer Struktur, wie auch redaktionell. Die Anzahl der Änderungen zwangen uns aus formalen Gründen von einer neuen Satzung und nicht nur von einer Änderung zu reden. Herr Vesenmayer stand uns nicht nur in den vergangenen Monaten hilfreich als Fachmann zur Seite, er erläuterte auch der Versammlung alle Änderungen übersichtlich im Detail und leicht nachvollziehbar. Einzelne Fragen zu dieser Thematik wurden von ihm ausführlich beantwortet.

Anschließend wurde die Satzung einstimmig beschlossen.

Aufgrund der neuen Satzung wurde noch eine Ehrenordnung und eine Beitragsordnung notwendig und ebenfalls einstimmig beschlossen. In diesen beiden Regelungen wurde nichts verändert - die Beiträge wurden natürlich nicht erhöht - aber auf eigene Füße gestellt, da sie aus der Satzung ausgegliedert wurden.

Zum Schluss bedankte sich Herr Dr. Klein bei Herrn Vesenmayer mit einem Präsent für die geleistete hervorragende Arbeit der letzten Monate. Dieser wunderte sich, Wein und Zigarren aus der Hand eines Arztes zu bekommen, aber er habe immer schon gewusst, dass dies in Maßen gesund sei.

Nachdem diese trockene Verwaltungsaufgabe erledigt ist, kann sich die ordentliche Generalversammlung 2007 auf die wesentlichen Punkte (Neuwahlen, 750 Jahre Eriskirch usw.) konzentrieren.

Rainer Hepp


Neue Jugendsprecher gewählt

Am Freitag, den 7.4.06 trafen sich doch etwa ein dutzend Jugendlicher des TSV in der TSV-Gaststätte, um einen neuen Jugendsprecher zu wählen. Der stellvertretende Vorsitzende Siegi Peschke begrüßte die kleine Versammlung und die Jugendsprecherin der vergangenen zwei Jahre Katharina Stadler. Nachdem Siegi Peschke die Aufgaben der Jugendsprecher erläutert hatte, gab die Versammlung ihre Vorschläge zur Wahl ab. Es wurde kurz und schmerzlos durch Handzeichen und alles einstimmig abgestimmt.

Ron Fischer wurde erster Jugendsprecher und seine Vertreterin ist Jaclyn Kern. Im Namen des Vorstandes überreichte Siegi den beiden ein Buch und bedankte sich für das Engagement der Jugendlichen. Der Vorstand des TSV gratuliert den beiden und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit .

(sp)


Generalversammlung 2006

Am Freitag, den 10. März fand im Sportheim die diesjährige Generalversammlung des TSV Eriskirch statt. Nach einem kurzen Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder und Sportkameraden begrüßte der 1. Vorsitzende, Herr Dr. Klein, die 66 anwesenden Mitglieder, den Stellvertreter des Bürgermeisters Herrn Rommel, die Gemeinderäte Herrn Vesenmayer und Herrn Walterscheidt, sowie die anwesenden Gäste und Freunde des TSV Eriskirch. In seinem Bericht über das abgelaufene Jahr waren die Schwerpunkte 2005 die Ordnung der Finanzen, die Renovierung des Sportheimes, das Sommerfest 2005 und die Planungen für 2006.

Im Jahr 2005 wurde das Sportheim, die Begegnungsstätte nicht nur für Sportler, sowohl außen, wie auch die Kegelbahn einer Generalüberholung unterzogen. Während man sich außen vor allem mit Farbe und Pflanzen zu helfen wusste, war in der Kegelbahn doch mehr Engagement gefordert. Sowohl die Bahn selbst, wie vor allem die Räumlichkeiten und die Bestuhlung wurden erneuert und somit heller und freundlicher gestaltet. Der TSV hofft, im Rahmen seiner Möglichkeiten, den Kegelbahnen wieder mehr Attraktivität verliehen zu haben. Bei Interesse am Kegeln kann sich jeder direkt an den Sportheimwirt, Herr Hager, wenden.

Das Sommerfest 2005 hätte ein großer Erfolg werden können, ja wenn das Wetter mitgespielt hätte. Der Samstag war aus Sicht der Organisatoren zufriedenstellend. Am Sonntag fand zuerst ein ökumenischer Gottesdienst statt. Im Anschluss war im Festprogramm der Frühschoppen mit der Musikkapelle Eriskirch angekündigt. Doch nach wenigen Stücken vor einem prall gefüllten Festplatz setzte der Regen ein. Die Vorführungen der Kinderturner/innen wurde in die Turnhalle verlegt, der Rest fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser.

Den Bericht über die einzelnen Abteilungen teilte sich der Vorsitzende mit der Jugendsprecherin Katharina Stadler. Zusammenfassend an dieser Stelle: von 940 Mitglieder sind 40 % (390) Kinder und Jugendliche. Diese werden von über 60 Trainern betreut. Das Programm für die Jugendlichen konnte in den vergangenen Jahren um Mädchenfußball und Step-Aerobic erweitert werden. Die Handballer haben Nachwuchssorgen und haben sich deshalb mit Langenargen und Kressbronn zu einer Spielgemeinschaft zusammengetan. Diese Kooperation trägt auch schon erste Früchte. Die Abteilung Tischtennis hat ein ähnliches Nachwuchsproblem und ist ebenfalls engagiert, dieses zu beheben. In der vergangenen Runde konnte wieder eine Jugendmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet werden. Auch in den anderen Abteilungen tummeln sich viele engagierte Mitglieder, damit außer dem Sport auch kameradschaftliche Höhepunkte (Turniere, Ausflüge, Ski-Bazar etc.) nicht zu kurz kommen.

Danach war unser Kassier Robert Miller an der Reihe. Nach der Präsentation der Einnahmen und Ausgaben sowie der Guthaben und Verbindlichkeiten wusste jeder, der Sparkurs der vergangenen Jahre trägt Früchte, so dass das Licht am Ende des Tunnels wieder merkbar heller wird. Kassenprüfer Lothar Walterscheidt lobte die Arbeit des Kassiers und war beeindruckt von der Menge, wie auch von der Qualität der geleisteten Arbeit. Nach dem verdienten Beifall für Robert Miller schlug Lothar Walterscheid der Versammlung die Entlastung der Vorstandschaft vor.

Diese übernahm der stellvertretende Bürgermeister Christoph Rommel. Zuerst bedankte er sich im Namen der Gemeinde - Herr Spieth befand sich zu unserem Bedauern auf einer der anderen drei, an diesem Abend stattfindenden Hauptversammlungen - für die geleistete Arbeit. In den Angelegenheiten Baubeginn Mehrzweckturnhalle und Verlegung des Trainingsplatzes (welcher der Ortsmitte zu Recht weicht) gab es leider keine Neuigkeiten zu berichten. Beide Projekte verharren momentan in einem Schwebezustand.

Die Entlastung der Vorstandschaft wurde einstimmig beschlossen.

Im Anschluss daran wurde über eine Satzungsänderung bezüglich der eindeutigeren Abgrenzung Erwachsene/Jugendlich/Familie sowie der Ehrungen diskutiert. Diese wurden mit überwältigender Mehrheit angenommen, wird aber vermutlich aufgrund eines Formfehlers nicht wirksam und der Vollversammlung im nächsten Jahr erneut zur Abstimmung vorgelegt.

Nächster Tagesordnungspunkt waren die Ehrungen von langjährigen und besonders engagierten Mitgliedern des TSV. Für die Gründung einer Mädchenfußballmannschaft bekamen Jaclyn Kern und Margot Mezger ein Geschenk des TSV. Für 25 Jahre Mitgliedschaft im TSV erhielt die silberne Ehrennadel Nicola Bukovec, Hannelore Starzmann, Harry Kleiner, Jürgen (Lines) Müller und Franz Strauss. Für 40-jährige Mitgliedschaft mit einer Ehrenurkunde bedacht wurden Franz Amann und Pfarrer i.R. Raimund Rau. Die zu diesem Jubiläum obligatorische goldene Ehrennadel hatten beide bereits Jahre zuvor für ihre außergewöhnlichen Verdienste für den Verein erhalten. Für ihre 40 jährige Mitgliedschaft wurden mit der goldenen Ehrennadel August Holstein und Joseph Kugler geehrt..

Für besondere Verdienste um den TSV erhielten Klaus Bösch (25 Jahre Schiedsrichter und über 1000 Einsätze als Schiedsrichter) die Ehrenurkunde und Bruno Steinbach-Bittner (25 Jahre Jugend- bzw. Abteilungsleiter, 16 Jahre auf Verbandsebene als Bezirksvorsitzender im Bezirk Oberschwaben und VdJ im Bezirk Bodensee Donau aktiv und 16 Jahre als Handballschiedsrichter) die goldene Ehrennadel des TSV.

Zum Abschluss der Versammlung informierte Herr Dr. Klein über die geplanten Aktivitäten 2006 des Gesamtvereins. Ein Sommerfest wird nicht stattfinden und diese Kräfte werden für die 750-Jahresfeier der Gemeinde Eriskirch im kommenden Jahr geschont. Ende Juni wird auf dem Sportgelände voraussichtlich ein Open-Air-Kino-Wochenende stattfinden.

Im aktuellen Jahr wird in Eriskirch erstmalig die Erringung des Deutschen Sportabzeichens organisiert. Unter dem Motto „Eriskirch bewegt sich“ oder auch „Turne bis zur Urne“ soll der Breitensport - auch für Nichtmitglieder - angekurbelt werden. Unseren Vereinskameraden Raimund Rau werden die meisten von uns wohl nicht mehr einholen da er sich dieses Abzeichen bereits 32 Mal ersportelt hat - zum vorläufig letzten Mal mit 81 Jahren. Doch auch unser Bundespräsident Richard von Weizsäcker hat sich damals mit 65 Jahren dieser Herausforderung zum ersten Mal gestellt. Für jedes Sportabzeichen erhält der TSV von einer Sponsorengruppe eine kleine Spende.

Die einzelnen Projekte werden zu gegebener Zeit im Mitteilungsblatt und natürlich auf unserer Homepage vorgestellt.

Somit konnte eine harmonische Generalversammlung beendet werden.

r.h.

Vlnr: Siegi Peschke, Karl-Heinz Klein, Bruno Steinbach-Bittner.  
Gruppenbild der Geehrten mit der Vorstandschaft. Vlnr: Jürgen Müller, Charly Schmid (2. Vorsitzender), Siegi Peschke, (stellvertretender 1. Vorsitzender), Bruno Steinbach-Bittner, Jaclyn Kern, Karl-Heinz Klein (1. Vorsitzender), Franz Amann, Raimund Rau, Margot Kern, Nicola Bukovec.  

Renovierungsarbeiten am Sportheim

Eine Reihe von Renovierungsarbeiten an unserem Sportheim sind noch erforderlich. Da die Kassenlage des Vereins, insbesondere durch den Ausfall von Pachteinnahmen verursacht, zur Zeit etwas kritisch ist, sind wir auf die Mithilfe der Mitglieder angewiesen. Einige Arbeiten müssen nicht durch einen Fachbetrieb ausgeführt und sollen daher in Eigenregie erledigt werden. Im Frühjahr sind noch einige Außenarbeiten zu erledigen.

An die Abteilungsleiter wurde ein Arbeitsplan verschickt, in dem die zu erledigenden Arbeiten aufgeführt sind. Alle Mitglieder der einzelnen Abteilungen sind aufgerufen, mit zu machen! Freiwillige Helfer mögen sich mit ihrem Abteilungsleiter oder dem 2. Vereinsvorstand Robert Miller in Verbindung setzen.


nach oben      

 

 

So erreichen Sie uns

   
Kontaktformular
Briefkasten :
-  Halleneingang
   Sporthalle
-  Vereinsgaststätte
   links am Tor

    © 2010 TSV Eriskirch 1925 e.V. Layout © BSB Beratung+Software Bleicher. Alle Rechte vorbehalten.
 

Impressum  |  Datenschutz und Privatsphäre  |  Kontakt